Über

Botschart, eine südostweststeirische Balkan-Polka-Ska-Mundart-Formation bestehend aus sechs selbsternannten Antihelden, ist eine Grazer Band, die alle paar Monate bis Jahre über regionale Partybühnen geistert und  als freundschaftliches Konglomerat völlig unterschiedlicher musikalischer Voraussetzungen für eher bizarre Auftritte mit seltener Stimmungsgarantie sorgt.

Wer sich in Zeiten wie diesen von der schweren Gefühlslage einer gesamten Gesellschaft entreißen und nicht nur Körper sondern auch seinen Kopf schütteln möchte, ist innerhalb eines, der rar gesäten  botschart Konzerte daher gut aufgehoben. Die botscharte Unbotschaft wird so manche Erwartungshaltung an einen musikalisch umrahmten Abend zerstören, Bedenken und Zweifel erzeugen, oder aber trance-und orgiastisch geprägte Gemütszustände hervorrufen.

Für die Band selbst stemmt sich dabei das ewig wiederkehrende Mantra “ Mia woan botschart, mia woan deppart und am Ende woama gscheitart“ gewaltsam in den Vordergrund.

Botschart selbst, das sind

  • Jürgen Tasch…am Schlagzeug, der Big Bass Dramma Boy, Le big Bomb, the Tesch
  • Lorenz Kaufmann…an der Posaune, Lou Wheed, the man who brings us the Girls to the concerts
  • Aljoscha Gratt…an der liiding gitaar, der, der den Wolf pflanzt, Karl Kühl aka Leningratt
  • Thomas Holzmann…am Kontrabass und Gesang, der Jungbauer aus dem Ferdinandstal
  • Bernhard Kolhdorfer…am Akkordeon, der Mann mit dem größten schwarzen Gerät, unser musikalisches Mastermind
  • Samuel Pailer…Schrumpelgitarre und Gesang, der wooswaasiweadeesis: Wugu Dugu